Fenster schlie├čen

Julian Nida-Rümelin (*1954, München) studierte Philosophie und Physik in München und Tübingen (Promotion 1983, Habilitation 1989). Professor an den Universitäten in Tübingen und Göttingen. Seit 2004 Lehrstuhl für Philosophie und politische Theorie am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft in München, dessen Direktor er in den Jahren 2004 bis 2007 war. Zum Sommersemester 2009 wechselte er auf einen Lehrstuhl für Philosophie am Seminar für Philosophie der LMU München. Kulturreferent der Landeshauptstadt München (1998-2000), Kulturstaatsminister im ersten Kabinett Schröder (2001/2).